REZENSIONEN

„Am Abgrund“
Neue Zürcher Zeitung

„Vom kaputten Leben “
Taz

„Proserpina und das große Therapiespiel“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Krieg und Unterwelt entronnen“
Nordische Philologien

„Lotta Lundberg: Zur Stunde Null“
Die Bücherfrauen / Women in publishing

Lotta Lundberg hat ihre ganz eigene Art, Leser mit seelischen Abgründen zu konfrontieren – und das höchst prägnant, beindruckend weise und zutiefst berührend. Allerdings sind ihre Worte keine sanfte Berührung, kein „Ach, wie traurig“, sondern eher ein leises Keuchen voller Bestürzung und der Frage „Was hätte ich…“.Lotta Lundberg schreibt eindringlich und auf den Punkt, schonungslos, auf eine gleichermaßen bestürzende wie unspektakuläre Art. Große Literatur!
Die LiteraturZEIT

Lundberg gibt jeder dieser Frauen einen ganz eigenen Ton und schafft so eine mitreisende verblüffend stimmiges Erzähler Ereignis Brigitte

„Wie ihnen das gelingt, schildert Lundberg stilsicher, gelassen und mit enorm ermutigender Lebensweisheit.“ Die Presse (Wien)

„Ein echtes, revolutionäres Leseerlebnis, ein Roman über die wichtigsten Fragen im Leben.“ Sveriges Radio

„Ein Roman von Format, erstaunlich und voller Wendungen. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.“ Aftonbladet

„Zur Stunde Null ist ein großer Roman, der von Schicksalen erzählt, die man nicht mehr vergisst.“ Norrköpings Tidning

„Ein Roman, der sich ins Gedächtnis gräbt, ein raffinierter psychologischer Roman, ein großer Roman.“ Sydsvenskan

„Ein waghalsiger, perfekt komponierter Roman über die Abgründe der menschlichen Psyche.“ Borås Tidning

„Drei Frauen, drei Zeiten, drei Schicksale – von Lotta Lundberg geschickt zu einem dichten Roman verknüpft.“ M-magasin

„Lotta Lundberg hat in Zur Stunde Null drei unvergleichliche Stimmen geschaffen, die von den großen Entscheidungen im Leben und ihren Konsequenzen erzählen.“ Svenska Dagbladet

„Ein starker, tiefgründiger Roman über Frauen, die sich das Recht herausnehmen, ihren eigenen Weg zu gehen.“ Tidningen Kulturen